X
Back to the top
Raumbuch

News

Raumbuch

Raumbuch

Das Raumbuch stellt neben der Leistungsbeschreibung eine wichtige Grundlage für das Qualitätsmanagement dar. In diesem enthalten sind alle dem Objekt zugehörigen Räume inklusive deren Bodenbelägen und Nutzungsarten.

Ein Raumbuch anzulegen ist grundsätzlich nicht sonderlich kompliziert. Schwierig wird es dann, wenn für Angebote den verschiedenen Tätigkeiten, Nutzungsarten und Bodenbelägen Leistungswerte zugeordnet werden sollen, um ein seriöses Angebot abgeben zu können.

Um die Prozess der Kalkulation zu vereinfachen hat die RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e.V. allgemeingültige Leistungswerte herausgegeben.

Raumbuch

Entscheidend für eine seriöse Kalkulation sind dabei der Stundenverrechnungssatz, also die Kosten die pro Stunde veranschlagt werden und die Leistungszahl.
Diese ist dabei abhängig von der Nutzungsart der Räume und dem Bodenbelag.
Die Leistungszahl wird in m²-Leistung pro Stunde angeben. Aus dem Stundenverrechnungssatz und der Leistungszah ergibt sich dann der kalkulierte Preis für den jeweiligen Raum.

Um Ihnen den Einstieg in die Software aber auch beispielsweise der Selbständigkeit möglichst einfach zu gestalten, sind die Richtwerte der RAL bereits in Profacilo für Sie hinterlegt, sodass Sie direkt mit der ersten Kalkulation beginnen können

Möchten Sie die Werte an eigene Bedingungen anpassen, ist auch dies kein Problem. Neben einem seriösen Auftreten beim Kunden stellen Sie so sicher, dass Sie sich nicht verkalkulieren.

Weitere Interessante Beiträge finden Sie hier.

 

Reinigungsroboter

Reinigungsroboter

Im Privathaushalt sind sie schon lange keine Seltenheit mehr – Reinigungsroboter. Sie unterstützen uns im Haushalt auch wenn niemand Zuhause ist.

Mittlerweile gibt es verschiedene Modelle die sogar saugen und wischen können.

Auch in der Gebäudereinigung gibt es diverse Reinigungsmaschinen; die den Reinigungskräften die Arbeit erleichtern. So ist die Verwendung von Bodenwischmaschinen in beispielsweise Supermärkten und großen Lagerhallen heutzutage selbstverständlich. Im Vergleich zu denen, im Haushalt eingesetzten Robotern, müssen diese aber meistens bedient beziehungsweise geführt werden.

Autonome Reinigungsroboter

Im Zuge der Digitalisierung hat sich auch für die Gebäudereinigung ein Mehrwert ergeben. Durch viele Fortschritte im Bereich der Robotik ist es nun möglich auch Reinigungsmaschinen autonom fahren und arbeiten zu lassen.

Im Bereich der Nassreinigung sind die Reinigungsroboter bereits soweit, dass sie problemlos selbstständig breite Gänge alleine säubern können. Um auch größere und schwierigere Objekte effektiv zu reinigen, gibt es bereits Roboter, die durch eine 3-D Kamera oder via Ultraschall-Geräuscherkennung plötzlich auftretende Hindernisse wahrnehmen und diese umfahren können.

Ganz ohne menschliche Hilfe ist die Verwendung solcher Roboter jedoch nicht möglich. Sie müsssen, wie alle Maschinen, regelmäßig gewartet werden. Auch das Auffüllen von Wasser und Reinigungsmitteln oder das Entleeren der Schmutzbehälter übernimmt ein Mensch. In Regelmäßigen Abständen bedarf es ebenfalls einer äußerlichen Reinigung des Gerätes.

Auch wenn Sie den Menschen nicht komplett ersetzen können, sind Reinigungsroboter gerade wie jetzt in Pandemiezeiten eine Überlegung wert. In Krankenhäusern wird so das Infektionsrisiko während der Reinigung deutlich reduziert.

Generell sparen Sie Zeit, welche der Mitarbeiter sinnvoll für andere Tätigkeiten nutzen kann.

Neben den bereits genannten Funktionen, sollen die Reinigungsroboter der Zukunft fähig sein noch weitere Aufgaben wie z.B. das Reinigen von Handläufen oder Oberflächen übernehmen.

Eine Übersicht über derzeit bereits verfügbare Renigungsroboter verschiedener Hersteller finden Sie hier

 

 

Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

DGUV Vorschrift 3

DGUV Vorschrift 3

Die DGUV Vorschrift 3 ist eine Unfallverhütungsvorschrift, welche für elektrische Anlagen und Betriebsmittel gilt. Außerdem gilt diese auch für nichtelektronische Arbeiten in der Nähe von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln.
Als Betriebsmittel sind dabei solche Gegenstände zu verstehen, welche dem Anwenden von elektrischer Energie oder Übertragung, Verteilung und dem Verarbeiten von Informationen dienen.

Grundsätzlich sind fallen folgende Gegenstände unter diese Vorschrift:

  • Lampen und Leuchten
  • Bohrmaschinen
  • Waschmaschinen
  • Ventilatoren
  • Text- und Datenverarbeitungsgeräte
  • Staubsauger
  • Bügeleisen
  • Heizplatten
  • Kaffeemaschinen
  • Mikrowellengeräte usw.

Der DGUV Vorschrift 3 und somit der Pflicht eben genannte Gegenstände fachgerecht zu errichten, zu ändern und zu warten unterliegen alle Unternehmen die elektrische Anlagen und Betriebsmittel verwenden.
Da in Bezug auf die Prüfung der Gegenstände grundlegendes Knowhow notwendig ist, darf diese nur von Elektrofachkräften ausgeführt werden.

Die Prüfpflicht wurde von der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) eingeführt, da so die Zahl an Arbeitsunfällen, aufgrund von technischen Zwischenfällen, minimiert werden soll. Nur mit geprüften Maschinen/Gegenständen ist dies möglich.

Neben der Prüfung muss außerdem eine Dokumentation dieser durchgeführt werden.

Bestimmungen im Umgang

Elektrische Anlagen müssen sich in einem Sicheren Zustand befinden. Demnach dürfen diese nur benutzt werden, wenn sie den örtlichen Sicherheitsbestimmungen entsprechen.
Außerdem müssen alle unter Spannung stehenden Teile vor dem direkten Berühren durch ausreichende Isolierung geschützt sein.  Muss der Schutz des direkten Berührens zeitweise aufgehoben werden, muss sichergestellt sein, dass aktive Teile spannungsfrei sind oder anderweitig eine Isolierung dargestellt werden kann.

Prüfungen

Prüfungen müssen vor der ersten Inbetriebnahme von Fachpersonal durgeführt werden, sowie bei der Wiederinbetriebnahme nach einer Änderung.
Außerdem sieht die DGUV je nach Gegenstand/Maschine in regelmäßigen Abständen weitere Prüfungen vor. Die zuvor genannte Dokumentation kann auf Verlangen der  Berufsgenossenschaft in Form eines Prüfbuchs geschehen.

Wieso ist die DGUV Vorschrift 3 für die Gebäudereinigung relevant ?

Auch eine Gebäudereinigung gehört zu den Unternehmen, welche der Prüfpflicht unterliegen. Hier finden sich je nach Kundenkreis in erster Linie bewegliche elektrische Arbeitsmittel wie z.B. Staubsauger und Reinigungsmaschinen. Die Software Profacilo bietet hierfür mit dem Wartungsplaner eine gute Möglichkeit keine dieser Termine zu verpassen.
In Bezug auf den Unternehmenssitz selbst, gibt es oft eine Wasch- und eine Kaffeemaschine. Das Prüfintervall richtet sich nach der Intensität der Benutzung und somit der Belastung für das Gerät/Gegenstand und der Gefahr die davon für den MitarbeiterIn ausgeht. Um das Prüfintervall festzulegen muss zunächst eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden.

 

Viele Unternehmen unterschätzen die Wichtigkeit einer solchen Prüfung oder vergessen Termine einfach. Wir von Profacilo können unseren Anwendern in dieser Situation den Vorteil bieten, dass für jedes Objekt Anlagen und Prüftermine hinterlegt werden können, welche gesammelt unter dem Reiter Anlagen oder auch direkt im Reiter Objekt eingesehen werden können. Profitieren auch Sie davon !

 

Die gesamte Publikation der DGUV Vorschrift 3 können Sie unter diesem Link einsehen.

 

Weitere interessante und die Gebäudereinigungsbranche relevante Beiträge finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

E-Post

E-Post

E-Post Versand

Um das Arbeiten im Backoffice entscheidend zu entlasten, gibt es diverse Schnittstellen durch die Daten an andere Bereiche übermittelt und von dort aus weiter verarbeitet werden können.
Solche Schnittstellen gibt es auch für den Versand von Briefen. Beim E-Post Versand gibt es mehrere Möglichkeiten dem Empfänger diese zu übermitteln.

Zum einen zählt dazu die rein digitale Form des Versands. Dies setzt voraus, dass der Empfänger wie auch der Versender über einen digitalen Briefkasten beim Anbieter verfügen. Solch einen digitalen Briefkasten kann man beispielsweise über die Deutsche Post beziehen. Zum anderen gibt es die Möglichkeit über die genannte Schnittstelle, also den gewählten Anbieter, den Brief ausdrucken und versenden zu lassen.

Für Unternehmen hat dies den klaren Vorteil, dass sie so Rechnungen und Mahnungen ohne den Gang zur Post an den Kunden versenden können. Außerdem sind die Kosten aufgrund der Masse teilweise pro Brief geringer als die Kosten einer Briefmarke. So würde ein Standard E-Post Brief bei der Post 0,80€ Kosten und somit genauso viel wie eine Briefmarke. Das Briefpapier und der Briefumschlag sind darin schon enthalten.

Schnittstelle für den Versand

Neben der zuvor bereits genannten Deutschen Post gibt es diverse andere Schnittstellen Anbieter über welche E-Post versendet werden kann. Den Anwendern von Profacilo steht hierzu die Schnittstelle IGA zur Verfügung.

Der Versand läuft über Profacilo mit einem Klick . Unter einer Rechnung beziehungsweise Mahnung kann also per Button ausgewählt werden, ob diese per Mail oder per Post versandt werden soll. So muss nichts händisch per PDF an die Schnittstelle übersandt werden, sondern dies geschieht alles automatisch.

Wie wird die E-Post versendet ?

Der nachfolgende Kreislauf zeigt die Abläufe während des E-Post Versands.

E-Post

Mit einem Klick werden über die webbasierte Software die Daten an den Anbieter IGA übermittelt.
Die IGA druckt die Briefe mit dem Logo der Anbieter auf deren Briefpapier aus und fügt je nach Wunsch dem Brief Informationspost bei.
Außerdem werden die Briefe nach Wunsch ge
falzt und kuvertiert. Anschließend werden Sie
frankiert und über die Deutsche Post AG versandt.

 

Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

CRM

CRM

Das CRM oder auf Deutsch auch Kundenbeziehungsmanagement beschreibt grundsätzlich die Ausrichtung des Unternehmens auf seine Kunden.

Dies beinhaltete auch die systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse.

Die Integration im Unternehmen und die Unterstützung im Bereich des Marketings kann durch diverse Anwendungen, mit denen der Kontakt mit den jeweiligen Kunden dokumentiert wird, erfolgen.
So steht dieser allen Mitarbeitern transparent zur Verfügung. Dadurch werden z.B. doppelte und nicht notwendige Anrufe vermieden.

Somit optimieren Sie Ihre Prozesse in Bezug auf den Kunden, bleiben mit diesem in Verbindung und steigern dadurch die Rentabilität ihres Unternehmens.

Ziel sollte es somit sein langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und im Sinne der Kundenzufriedenheit zu agieren.

CRM Früher und Heute

Früher verstand man unter dem Kundenbeziehungsmanagement lediglich den reinen Vertrieb. Heute ist CRM für alle Abteilungen relevant.

Neben dem Vertrieb gehören dazu auch das Marketing, der Service, der Commerce und die IT.
Eben weil CRM eine Kundenorientierung meint, ist es auch in diesen Abteilungen relevant.
Da eine Bündelung aller kundenrelevanten Informationen stattfindet, hat jede Abteilung die jeweils benötigten Informationen zur Hand.

Kundenorientierung in der Gebäudereinigung

CRMAuch in der Gebäudereinigung ist ein gut funktionierendes CRM von Bedeutung, selbst wenn es dort keine eigenen Abteilungen gibt.
Durch ein CRM-Tool können Projekte und Kunden digital gemanagt werden.
So können Objektleiter jederzeit und überall auf notwendige Informationen in Bezug auf einen Kunden zurückgreifen.

Im Bereich der Akquise ermöglicht das CRM mehreren Mitarbeitern gleichzeitig mit Kunden in Kontakt zu treten, da jeder so sofort sehen kann, welcher Kontakt mit dem Kunden bereits stattgefunden hat und was die Inhalte eines Gesprächs waren.

Außerdem bietet, das CRM nicht nur die Möglichkeit mit dem Kunden zu interagieren, sondern auch den Informationsfluss von Mitarbeiter im Objekt zum Backoffice zu steigern.

Neben dem Qualitätsmanagement ist das CRM somit ein wichtiger Bestandteil jedes Unternehmens, welchen es zu berücksichtigen gilt.

 

In der Software von Profacilo ist grundsätzlich für das Backoffice alles miteinander verknüpft. Auch ein CRM Tool in der Mitarbeiter App ermöglicht einen besseren Informationsfluss.

Damit unsere Software noch besser wird arbeiten wir eng mit unserem Entwicklungsunternehmen zusammen. So stehen wir Ihnen auch bei Fragen und Wünschen immer schnell und zuverlässig zur Seite zu stehen.

 

Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

 

 

Erste Hilfe

Betrieblicher Ersthelfer

Auch wenn man es gerne verhindern möchte, lässt es sich manchmal nicht vermeiden, dass Unfälle passieren. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) sieht deshalb vor, dass in jedem Betrieb ab 2 anwesenden Versicherten ein betrieblicher Ersthelfer gestellt werden muss. Bei über 20 anwesenden Versicherten richtet sich die Anzahl nach der Art des Betriebes. So sind in Verwaltungs- und Handelsbetrieben nur 5% notwendig, während in anderen Betrieben 10% gefordert werden. Die Prozentsätze sind auf die Gefährdung ausgerichtet. So ist beispielsweise in Kindergärten grundsätzlich in jeder Gruppe 1 Ersthelfer notwendig.

Wie wird man ein betrieblicher Ersthelfer?

Betrieblicher Ersthelfer
Erste-Hilfe-Lehrgang

Für die Ausübung der Funktion eines betrieblichen Ersthelfers genügt es, wie bei dem Führerschein der Klasse B, einen Erste-Hilfe-Lehrgang im Rahmen von 9 Unterrichtseinheiten zu besuchen. Damit die fachlichen Kompetenzen regelmäßig aufgefrischt werden, sieht die DGUV alle 2 Jahre eine Fortbildung, das sogenannte Erste-Hilfe-Training, vor. Die Kosten der Lehrgänge trägt der Unfallversicherungsträger. Hierbei ist wichtig, dass beide Lehrgänge nur durch dazu autorisierte Stellen durchgeführt werden dürfen. Eine Liste der zuständigen Stellen finden Sie hier. Grundsätzlich zählen dazu Institutionen wie ASB, DLRG, DRK , die Johanniter und Malteser. Auch bei der Gemeinde/ Stadt sowie einigen Feuerwehren ist die Teilnahme an einem Lehrgang/Training möglich.

Ist die Ausbildung zum betrieblichen Ersthelfer abgeschlossen muss das Unternehmen den Beschäftigten als Ersthelfer benennen, sodass alle Mitarbeiter auf die neue Funktion hingewiesen werden. Hierzu bietet sich die Verleihung einer Ernennungsurkunde an.

Hygienebeauftragter

Neben dem betrieblichen Ersthelfer gibt es weitere Möglichkeiten seine Mitarbeiter vor eventuellen Risiken zu schützen.  Denn es gibt auch die Möglichkeit einen Hygienebeauftragten für das Unternehmen zu benennen. Hierzu ist ebenfalls ein Schulung notwendig. Diese besteht aus 2 Teilen. Zunächst ist die Absolvierung der Grundschulung vorgesehen. Diese besteht  aus 16 Unterrichtseinheiten. Im Rahmen der Schulung werden rechtliche, mikrobiologische sowie qualitätsmanagement-relevante Grundlagen vermittelt. Darauf aufbauend gibt es, je nach Berufsfeld, eine Spezialisierungsschulung im Rahmen von 8 Unterrichtseinheiten.

Grundsätzlich ist der Hygienebeauftrage eines Unternehmes dann vorallem für die Infektionsprävention zuständig. Dazu zählen die Erstellung und Aktualisierung von Hygienekonzepten und Desinfektionsplänen sowie die Schulung der anderen Mitarbeiter.

Gerade in der heutigen Zeit merken wir, wie wichtig gute Vorsorge ist. Neben der Tatsache, dass Sie dadurch den reibungslosen Ablauf Ihres Unternehmens gewährleisten, kann Prävention auch lohnenswert sein. Alle Informationen in Bezug auf Präventionsleistungen oder die Benennung der betrieblichen Ersthelfer können Sie über die DGUV beziehen.

Weitere Interessante Beträge finden Sie hier.

Digitalisierung in der Gebäudereinigung

Im Zuge der Digitalisierung kam es in vielen Unternehmen zu einem Wechsel der Arbeitsabläufe. Von einer veralteten Zettelwirtschaft hin zu einer modernen digitalen Arbeitsweise.
Während die Digitalisierung in großen Firmen mit computergestützten Arbeiten längst abgeschlossen ist, fehlt es gerade im Handwerk an dem Bedürfnis Möglichkeiten zur Digitalisierung umzusetzen.
Dennoch sollte die Digitalisierung auch im Handwerk Fuß fassen, da sich die Prozesse wesentlich optimieren lassen. Auch in der Gebäudereinigung kann die Digitalisierung verschiedener Prozesse sehr hilfreich sein.

Um als Unternehmen digital zu arbeiten gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Mobile-App
  • Backend & Cloud-Lösungen
  • generell bessere Hardware sowie Internetverbindung

Neben den grundsätzlich bestehenden üblich verwendeten Buchhaltungsprogrammen kommen in vielen Unternehmen Branchensoftware zur Anwendung. So erfüllen sie neben den allgemein benötigten Fakturafunktionen, je nach Branche, unterschiedliche andere Aufgaben, welche das Arbeiten im Handwerk effektiver machen.

Digitalisierung in der GebäudereinigungDigitalisierung in der Gebäudereinigung

Auch im Gebäudereiniger-Handwerk lässt sich mit Hilfe der Digitalisierung einiges optimieren.
Zunächst immer digitaler werden die zur Verfügung stehenden Arbeitsmittel, wie Saugroboter oder Reinigungsmaschinen. Aber auch die Arbeitsabläufe an sich sind digital vernetzt. So lassen sich Arbeitszeiten digital aufnehmen und ausgeführte Arbeiten digital abzeichnen. Ebenfalls lässt sich auch die Qualität der ausgeführten Arbeiten direkt per App vom Kunden bewerten.

Für das Unternehmen bedeutet dies eine deutliche Zeitersparnis.
So muss z.B. nicht mehr darauf gewartet werden, dass alle Mitarbeiter Ihre Stundenzettel bis zur Abrechnungserstellung abgegeben haben, sondern diese können direkt von der verwendeten Software summiert werden. Auch die Zeiterfassung an sich bietet somit einen Mehrwert für das Unternehmen, da so sehr genau erfasst werden kann, ob die Mitarbeiter die angebotenen Leistungen in der Zeit schaffen oder andernfalls Preise angepasst werden müssen.

Es entsteht zwar zunächst augenscheinlich ein Mehraufwand, da Investitionen getätigt und das notwendige Knowhow entstehen muss. Jedoch wird dies im Endeffekt zu einem Mehrwert.
Es lässt sich bares Geld sparen aber auch durch besseres Zeitmanagement und erhöhte Qualität Geld verdienen.

Wir von Profacilo arbeiten eng mit unserem Entwicklungsunternehmen zusammen, um Ihnen im Bezug auf Ihre Softwarelösung immer schnell und zuverlässig zur Seite zu stehen.

Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

Bauzeichnung

Bauplanung und Reinigung

Bei der Bauplanung mitgedacht ?

In erster Linie planen Architekten Häuser nach den Wünschen und Vorstellungen der Kunden.
Im Vordergrund stehen dabei meistens nur die Optik, sowie das zur Verfügung stehende Budget.
In der Bauplanung wird allerdings die Reinigung des Gebäudes oft wenig bis gar nicht berücksichtigt.

Für die Planung sind zunächst nur die reinen Erstellungskosten relevant. Doch was ist mit den Folgekosten?
Nicht nur im gewerblichen Bereich auch in Privathaushalten können durch Fehlplanung von Räumen und Türen immense Kosten entstehen.

Fehler bei der Bauplanung

  • zu enge Türen
  • fehlende Abläufe
  • Türen gehen nach innen auf
  • zu kleine Reinigungskammern
  • fehlende Steckdosen im Eingangsbereich

Bauschlussreinigung

Ist der Bau fertiggestellt muss zunächst ein nutzbarer Zustand des Hauses hergestellt werden.
Das bedeutet, dass übriggebliebene Baustoffreste und sonstige Abfälle, sowie Farbspritzer und Abklebungen entfernt werden.
Nach der Bauschlussreinigung ist das Haus somit bezugsfertig.

Während und nach der Bauschlussreinigung zeigen sich neben den zuvor genannten grundlegend baulichen Hindernissen weitere Schwierigkeiten:

  • unzugängliche Heizkörper
  • schmutzempfindliche Böden
  • nicht reinigungsgerecht installierte Sanitäreinrichtungen
  • unzugängliche Nischen durch Fehlplanung der Einrichtung

Unterhaltsreinigung

Die genannten bauplanungsbedingten Reinigungsprobleme sind bei einmaligen Arbeiten wie der Bauschlussreinigung zwar lästig, jedoch grundsätzlich aus Kostengründen kein Problem.
Problematisch werden sie erst bei regelmäßigen Arbeiten. Für ein Privatperson bedeutet dies zunächst einen persönlichen Mehraufwand bei der Reinigung des Hauses.
In Bezug auf große Gebäudekomplexe kosten diese nicht nur Zeit sondern im Umkehrschluss auch viel Geld.
Ist zum Beispiel kein Lastenaufzug vorhanden, so gibt es keine Möglichkeit die Flure durch einen Reinigungsautomaten zeitsparend reinigen zu lassen.
Auch die fehlgeplanten oder vielleicht gar nicht vorhandenen Reinigungskammern lassen aus einem kleinen Problem eine große Kostenfallen werden.
Ist diese zum Beispiel im Keller angelegt und/oder fehlt in einem mehrstöckigen Haus ein Wasseranschluss mit Ausguss,
so ist die Reinigungskraft gezwungen bei jedem Eimerleeren durch das ganze Haus zu laufen. Dadurch geht viel Zeit verloren, die sich am Ende summiert und Geld kostet.

Aber auch Kleinigkeiten halten bei der Unterhaltsreinigung auf. So zum Beispiel die Flut an Kabeln, die die Schreibtischreinigung erschwert.
Oder auch der Schreibtisch und dessen Dekoration selbst, der die Reinigung der Fenster erschwert.

Glasreinigung

Aber nicht nur primär im Gebäude entstehen Kosten durch die fehlgeschlagene Bauplanung.  Bei der Glasreinigung die bei großen Fensterfronten auch von außen ausgeführt werden muss,
treten je nach Umgebung verschiedene Faktoren auf, die das Arbeiten einschränken, verkomplizieren oder gar gefährlich machen können.

  • feststehende Fenster
  • unsicherer Untergrund
  • keine Sicherheitsharken
  • zu schmale Fensterbänke
  • Dachkonstruktion vor Fenster
  • kein Platz vor der Fensterfront
  • stachelige Büsche

Viele Faktoren im und um das Haus spielen also eine Rolle. Folglich sollte es also nicht nur im gewerblichen Bereich sondern auch für jeden Einzelnen relevant sein, wie zugänglich zu reinigende Flächen sind.

 

Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

Experte für die Reinigung gesucht? Hier klicken.

Mindestlohn 2021


Seit dem Jahr 2015 gibt es in Deutschland das Mindestlohngesetz. Diesem geht hervor, dass jeder/e Arbeitnehmer:innen pro Stunde einen Mindestbetrag erhalten muss.
Es ist egal, ob ein Festgehalt gezahlt oder nach Stunden abgerechnet wird. Der Lohn pro Stunde muss IMMER mindestens dem Betrag entsprechen.
In 2015 lag der gesetzlich festgelegte Mindestlohn bei 8,50€ und soll bis Ende 2022 stufenweise auf 10,45€ ansteigen.

Was gilt es nun beim Mindestlohn zu beachten?

Zum 1. Juli 2021 hat sich der Mindestlohn nun bereits auf 9,60€ erhöht. Für Voll- sowie Teilzeitbeschäftigte bedeutet dies einen Mehrwert.
Der/die Arbeitgeber:innen von Minijobber:innen müssen allerdings beachten, dass die Grenze von 450€ nicht überschritten werden darf.

Falls ein/e Mitarbeiter:in sonst mit der Arbeit die 450€ voll ausschöpft, muss er/sie nun weniger Stunden arbeiten. Vor der Änderung bei einem Mindestlohn von 9,50€ musste ein/e
Minijobber:in 47,37h arbeiten (450€/9,50€). Ein/e Minijober:in darf nun nur noch 46,9h arbeiten.

Eine Missachtung der Stundenzahl führt zu der Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.
Der/die Arbeitgeber:in muss den/die Arbeitnehmer:in dann bei der Minijob-Zentrale abmelden und bei der gesetzlichen Krankenkasse anmelden.

Nice to know:
Azubis können auch von einem festgelegten Mindestlohn profitieren. Aus dem BBiG geht hervor, dass auch dieser stufenweise ansteigen soll.
Der Mindestlohn für Azubis ist, wie auch der für andere Angestellte, branchenabhängig.

Mindestlohn in der Gebäudereinigung

In der Gebäudereinigung ist der Mindestlohn tariflich festgelegt und übersteigt deshalb den gesetzlich Festgelegten.

Man unterscheidet dabei zwischen verschieden Lohngruppen. Als Reinigungskraft in der normalen Unterhaltsreinigung liegt der Mindestlohn in Lohngruppe 1 bei 11,11€.
Glas- und Fassadenreiniger:innen der Lohngruppe 6 erhalten derzeit 14,45€.
In den unterschiedlichen Lohngruppen soll der Mindestlohn bis 2023 in 3 Stufen steigen. In Lohngruppe 1 liegt er dann bei 12€ in Lohngruppe 6 bei 15,20€.

Welche Herausforderungen entstehen für die Branche?

Auch Minijobber:innen in der Gebäudereinigung müssen, durch den gestiegenen Stundenlohn, ihre Stundenanzahl anpassen.
In der Unterhaltsreinigung ist diese Tatsache problematisch. Damit die gewünschten Arbeiten ausgeführt werden können, muss die vorher festgelegte Zeit grundsätzlich eingehalten werden. Wenn die Löhne steigen erhöhen sich in der Regel die Ausgaben auf der Unternehmensseite, was eine Erhöhung der Preise zur Folge hat. Hinzu kommt außerdem, dass wenn ein/e Mitarbeiter:in die Arbeiten aufgrund der reduzierten Stundenanzahl nicht mehr in der vorgegebene Zeit mit gleichbleibender Qualität ausführen kann, weitere Arbeitskräfte herangezogen werden müssen.

Zeiterfassung

Informationen zur Profacilo Zeiterfassung finden Sie hier.

Wir hoffen Ihnen hat der Beitrag gefallen. Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

 

Glasreinigerleiter

Glasreinigerleiter

Die Glasreinigerleiter ist in der Gebäudereinigungs-Branche gerade bei großen Fensterfronten ein gängiges Arbeitsmittel. Sie ermöglicht einen guten und schnellen Zugang, auch zu hohen Fenstern.
Im Vergleich zu einem Gerüst bietet eine Leiter folgende Vorteile:

  • einfach zu transportieren
  • leichtes Auf- und Abbauen
  • schnell umstellbar
  • variable Höhe

In Bezug auf die Unfallverhütung ist ein Gerüst jedoch besser geeignet. Ein Gerüst hat einen sicheren Stand und es besteht eine geringere Absturzgefahr.
Folglich sollte die Verwendung von Leitern grundsätzlich nicht die erste Wahl sein.

Soll dennoch eine Leiter verwendet werden gelten die technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2121.

Vorhandene Substitutionsmöglichkeiten müssen zunächst geprüft werden. Das Gerüst ist eine dieser Möglichkeiten.
Zudem gibt es folgende Substitutionsmöglichkeiten:

  • Hubarbeitsbühne
  • wasserführendes Stangensystem/ Teleskopstange

Um die verschiedenen Möglichkeiten zu vergleichen muss also eine Gefährdungsanalyse durchgeführt werden. Bei der Durchführung wird Innungsmitgliedern durch die BIV eine Handlungshilfe zur Verfügung gestellt.

Bestimmte Objektbedingungen können den Einsatz von Leitern notwendig machen. Ist der Einsatz in einem Unternehmen notwendig empfiehlt sich der Kauf einer Stufen-Glasreingerleiter, denn dann kann eine Förderung beantragt werden. Die Gebäudereinigerleiter muss daher gewisse Anforderungen erfüllen.

Anforderungen an Glasreinigerleitern

Gebäudereinigerleiter

Aus den Regeln für Betriebssicherheit gehen grundsätzlich folgenden Anforderungen hervor:

  • Plattformleitern bieten besseren Stand als Stehleitern
  • Nur Stufen keine Sprossen erlaubt
  • maximale Höhe von 5m
  • Rollen an Traverse für einfachen Transport

 

Verwendung von Gebäudereinigerleitern

Die  TRBS 2121 legen neben den Anforderungen an die Leiter auch Anforderungen an die Verwendung dieser fest. So müssen immer beide Füße des Mitarbeiters auf der Leiter stehen. das dauerhafte Arbeiten auf einer Leiter ist nur unterhalb von 2m möglich. Ab einer Leiterhöhe von 2 bis 5m ist eine Höchstdauer von 2 Stunden festgelegt. Hinzu kommt, dass auf den oberen drei Stufen grundsätzlich das Stehen verboten ist.
Das Aufstellen der Glasreinigerleiter darf nur erfolgen, wenn der Untergrund fest und eben ist. Außerdem muss der Anlegeklotz an sicheren und stabilen Stützpunkten anliegen.
Beim Anlegen ist ein Winkel von 60-70 Grad einzuhalten.

Neben der als erstes durchzuführenden Gefährdungsanalyse sind außerdem regelmäßige Wartungen der Leiter sowie eine ordnungsgemäße Unterweisung der Mitarbeiter notwendig.

 

Das Verwenden passender Arbeitsmittel steht immer im Vordergrund. Somit steht die Unfallverhütung IMMER über einer einfachen Handhandhabung.

 

Weitere interessante Beiträge finden Sie hier.

© 2021 Profacilo GmbH
Öffnungszeiten
           Zu diesen zeiten erreichen Sie uns!